Erklärung der Hauptkomponenten des Colostrum
und deren Funktionen


Erklärung der Inhaltsstoffe des Colostrum
und deren Funktionen

Colostrum enthält viele verschiedene Bestandteile, die das Immunsystem stärken und das Wachstum fördern. Colostrum ist damit ein äußerst wertvolles Geschenk der Natur. Die einzelnen Hauptbestandteile und deren Funktionen findet Ihr in der unten aufgeführten Tabelle.


Komponente

Funktion

 

 

IgA (Immunglobulin A)

Ein Immunstoff, der im Blutplasma enthalten ist. IgA ist ein starker Antikörper, der gegen eingedrungene Viren wirkt.

IgG (Immunglobulin G)

Die Komponente, die im Colostrum am reichlichsten vorhanden ist. Sie bleibt im Darm oder geht durch den Darm in die Lymphe, in der sie Toxine neutralisiert und eingedrungene Viren tötet.

IgM (Immunglobuline M)

Es zerstört zusammen im IgG Bakterien; die Immunität gegen die betreffenden Krankheiten bleibt viele Jahre oder sogar ein Leben lang aufrechterhalten.

S-IgA (Sekretorisches IgA)

Es schützt unseren Körper vor eindringenden Bazillen.

IgD und IgE (Immunglobulin D

Sie wirken stark gegen Viren und regulieren Allergien.
und Immunglobulin E)

GH (Wachstumshormone)

Wachstumshormone, die zum Wachstum, zur Heilung von Wunden und zur Wiederherstellung von beschädigtem Gewebe beitragen.

IgF-1 (Insulinähnlicher Wachstumsstoff)

Ein Wachstumsstoff, der direkt zum Wachstum beiträgt.
Er verbrennt Körperfett, indem er die Verwandlung von Fett in Energie beschleunigt.
Er wirkt auf das Gehirn und erhöht das Konzentrations-Vermögen. Außerdem stimuliert er die Heilung und Regenerierung von beschädigtem Gewebe.

EgF (EpidermaleWachstumsfaktoren)

Wachstumsfaktoren, die das Wachstum der Epidermis stimulieren. Sie verschönern die Haut und stimulieren die Wundheilung.

TgF A, TgF B (Transformierende Wachstumsstoffe)

Transformierende Wachstumsstoffe, die die Aktivität der gesunden Zellen, die Zellvermehrung und die Wiederherstellung von beschädigtem Gewebe stimulieren.

Lactoferrin

Lactoferrin ist eine der stärksten antiviralen und antibakteriellen Substanzen, die die Vermehrung von Bakterien verhindert. Lactoferrin ist ein eisenbindendes Protein, das auf der Oberfläche der Schleimhaut und im Blutserum zu finden ist. Es wehrt in unserem Körper Krankheiten, Infektionen, krebsartige Tumore und AIDS-erregendes HIV ab.

Bakterien brauchen für die Reproduktion Eisen. Lactoferrin entzieht den Bakterien Eisen und verhindert dadurch ihre Vermehrung. Es gibt dann dieses Eisen an die roten Blutkörperchen weiter.

Lactoferrin kann sich ferner direkt mit der Zellmembran der Bakterien verbinden, so dass sie durch die natürliche Immunfunktion des Körpers neutralisiert werden.

Bei fast allen Immunzellen werden Rezeptoren mit Lactoferrin-Affinität identifiziert. Lactoferrin ist höchst resistent gegen Verdauung. Bei zahlreichen klinischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass Lactoferrin stärker als andere Immunglobuline gegen das HIV und Zytomegalie-Virus wirkt, die Krankheitserreger nicht durch die Zellmembran dringen lässt und dadurch deren Fortbewegung verhindert. Natürliches und intaktes Lactoferrin ist nur im bovinen Colostrum und in der menschlichen Erstmilch zu finden.

Lactoferrin enthält ein entzündungshemmendes Molekül, das Augenreizungen verhindert und gegen Candida Albicans wirkt; es besitzt eine starke antivirale Aktivität, die vor Gebärmutterhalskrebs erregendem Herpes, HIV, chronischem Müdigkeitssyndrom und anderen Viruskrankheiten schützt. Lactoferrin ist auch bei der Behandlung von Gehirnverletzungen hilfreich.

Lactalbumin

Lactalbumin ist wie Serumalbumin eine Art Immunstoff, der in der Muttermilch und im Colostrum zu finden ist.

Prolinreiche Polypeptide (PRP)

PRP ist eines der wichtigsten immunologischen Peptide,die im Colostrum enthalten sind. Dieses Hormon reguliert die Thymusdrüse. Es bringt ein übermäßig tätiges Immunsystem, bei dem zu viele Antikörper produziert werden und der Körper sich selbst angreift, wieder ins Gleichgewicht. PRP ist ein im Colostrum enthaltenes, starkes und natürliches Antibiotikum, das funktionsschwache Immunsysteme stimuliert und Allergien reguliert.

Glykoproteine und Trypsin-Inhibitoren

Ihre allererste Funktion ist, die Immun- und Wachstumsstoffe im Colostrum davor zu schützen, dass sie bei ihrem Durchgang durch den Magen und am Eingang des Dünndarms verdaut werden. Sie verhindern auch, dass sich Helicobacter-pylori-Bakterien, die als Ursache von Magengeschwüren bekannt sind, an der Magen-wand festsetzen.

Lysozym

Lysozym ist ein stark hydrolytisches Agens, das resistent gegen Säuren ist und Bakterien und Viren beim Kontakt zerstört. Es ist im Schweiß, Speichel und in den Tränen zu finden. Seit kurzem wird es in der Säuglings-nahrung eingesetzt, um die Immunabwehr von Säug-lingen zu fördern.

Lactobazillus acidophilus

Acidophiler Laktobazillus, der das Wachstum von schädlichen Bazillen im Darm verhindert und dadurch die Gesundheit des Darms aufrechterhält.
 

Laktoperoxidase-Thiocyanat, plus Peroxidase und Xantinoxidase Enzyme

Sie setzen Wasserstoffsuperoxyd frei, mit dem Bakterien oxidiert und dadurch beseitigt werden.

Leukozyten

Leukozyten stimulieren die Produktion von Interferon und verhindern das Eindringen von Viren in die Zellmembran.

Zytokine

Zytokine bestehen aus Interleukinen, regulieren die Stärke und Dauer der Immunreaktion und sind damit für den Informationsaustausch zwischen den Zellen verantwortlich. Sie verstärken die Aktivität der T-Zellen, die gegen Viren und Antigene kämpfen, regulieren die Aktivität der Lymphe, stimulieren die Produktion von Immunglobulinen und haben eine starke Wirkung gegen Viren und Krebs.

Orotsäure

Orotsäure ist ein wachstumsfördernder Stoff, der in der Milch entdeckt wurde. Sie wirkt als Vorsubstanz der Nukleinsäure oder Hilfsenzyme und wird als Vorläufer von Vitamin B 13 angesehen. Sie verhindert die Bildung von Pyrimidin Nucleotiden und schützt auf diese Weise vor hämolytischer Anämie.

Oligo-Polysaccharide und Glyko-Konjugierte

1983 wurde festgestellt, dass die Oligo-Polysaccharide und Glyko-Konjugierte krankheitserregende Bakterien anziehen, an sich festbinden und dadurch ihr Eindringen in die intestinalen Schleimmembrane verhindern.

Sie werden im Darm langsam zersetzt, dienen den Milchsäurebazillen im Darm als Nahrung und tragen damit zur Gesundheit des Darms bei. Sie haften zusammen mit den anderen Komponenten des Colostrum sehr wirksam an den Streptokokken und Pneumokokken und verhindern dadurch Erkrankungen. Sie wehren auch ab: Kolibakterien, Salmonellen und Cryptisporidia, die die Hauptursache von Lungen- und Mittelohrentzündungen und Krankheitserreger für intestinale Pearmeabilität sind; Giardiasis und Entamoeba, die bei den Reisenden Diarrhöe verursachen; Schigella; Clostridium Difficile Toxin A & B; super giftige Bakterien, die bei Cholera Diarrhöe verursachen.

Insulinähnliche Wachstumsstoffe (IgF-1) und transformierende Wachstumsstoffe (TgF A und TgF B)

Sie stimulieren direkt die Produktion von T-Zellen, gegen Viren und Antigene kämpfen. Sie beschleunigen die Heilung von Wunden, bringen den Blutzuckerspiegel ins Gleichgewicht und reduzieren den Insulinbedarf. Sie stimulieren das Wachstum und die Regeneration der Muskeln, unterbrechen die Zerstörung von muskulären Eiweißkörpern, verbrennen das Fett, das als Energie verwendet wird, und tragen damit zur Gewichtsabnahme bei.

Interleukin-10

Es ist ein starkes Antiphlogistikum, das Arthritis und Entzündungen durch Infektionen oder Wunden (chirurgische Eingriffe oder Verletzungen) verhindert.

Hämopexin

Hämopexin ist ein Enzym, das die Blutgerinnung ermöglicht und Zellentzündungen verhütet.

 

 

 

 

home3

Bestandteile

e-mail3

Colostrum - Portal

[Colostrum-Portal] [Startseite] [Was ist Colostrum] [Geschichte] [Bestandteile] [Dosierung] [Bezugsquellen] [FAQ] [Veröffentlichungen] [Links/Quellen] [Impressum] [Forum]